<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=233107968369002&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Kontakt
3 Minute(n) Lesedauer

Teil 4: Die sechs Schlüssel eines erfolgreichen Teams

20. Juli 2021 15:20:55 MESZ

Ein Team gehört unabdingbar dazu, ein Unternehmen ins Wachstum und zur Entfaltung zu bringen. Warum tun sich viele Unternehmensinhaber schwer, besonders am Anfang, dies wahrzuhaben?

Sicherlich spielt der Gedanke an Kosten eine Rolle, andererseits zögern Inhaber auch oft und lange Verantwortung abzugeben. Stecken da nicht auch noch mehr Ängste dahinter? Vielleicht Ängste, ob das eigene Produkt oder die eigene Dienstleitung sich im Markt wird behaupten können? Oder Ängste, die vielleicht in fehlendem Selbstbewusstsein begründet sind? Oder ist das eigene EGO gar zu hoch, um andere Meinungen neben sich gelten zu lassen? Die vermeintliche Ansicht, dass keiner es so gut machen kann, wie der Inhaber selbst?

Personal ist eine Kerninvestition, Personal generiert Geschäft.
Es ist sehr wohltuend zu sehen, wenn Unternehmensinhaber ihr Geschäft mit einem Team erfolgreich auf- und ausbauen. Das Team ist kein Hemmschuh, sondern hat die Entwicklung erst möglich gemacht. Die innere Einstellung des Inhabers ist bei der Bildung eines Teams von großer Bedeutung. Sieht ein Inhaber eher die Kosten als die Investition, eher die Probleme als die Chancen, eher den Aufwand als den Nutzen, steht er sich und dem eigenen Unternehmen im Weg. Haben wir folgende oder ähnliche Sätze schon gehört oder auch selbst gedacht?
„Bevor ich das anderen erkläre, und die es dann nicht so machen, wie ich es mir vorstelle, mache ich es lieber selbst. Geht schneller.“
„Heutzutage gibt es nur noch wenig gute Fachkräfte im Markt“.
„Ich finde keine guten Leute.“
„Personal schafft viele Probleme, und Konflikte will ich gar nicht erst haben.“
„Personal ist viel zu teuer, kann ich mir nicht leisten.“
„Die Leute haben zu wenig Interesse an ihrer Arbeit.“

Kann ein Unternehmensinhaber, der so denkt, das eigene Unternehmen voranbringen? Wohl kaum. Personal ist eine der Kerninvestitionen im Unternehmen. Jeder neue Mitarbeiter, der eingestellt wird, bedeutet einen besonderen Augenblick in der Entwicklung des Unternehmens. Das heißt, ein Unternehmensinhaber, der erkennt, dass Personal nicht nur gebraucht wird, um zu entlasten, um Arbeit aufzuteilen, sondern um das Unternehmen weiterzubringen und Geschäft zu generieren, ist auf dem richtigen Weg.

Beim Recruiting gilt: Nach Haltung einstellen!
Wenn wir diese innere Einstellung gewonnen und neue Stellen fürs Wachstum festgelegt haben, kommt natürlich die Frage auf, wen wir ins Unternehmen holen wollen. Hier müssen wir gut vorarbeiten, die Stelle und den erwünschten Beitrag der Stelle zum Unternehmenserfolg beschreiben und bereit sein, Zeit in die Auswahl von Kandidaten zu investieren. Es ist schließlich eine bedeutende Investition, meist von mehreren Hunderttausend Euro (!), wenn wir Vertragsdauer, Gehalt, soziale Kosten, Schulung, Reisen u.a. berücksichtigen. Daher ist es ratsam, Sorgfalt in der Auswahl von Kandidaten walten zu lassen. Bei der Einstellung gilt: Stellen wir zuerst nach Haltung ein, dann erst nach Fachkenntnissen! Fachkenntnisse lassen sich eher erlernen und auch im Nachhinein aktualisieren. Die Haltung aber ist ein entscheidender Faktor für die Höhe dessen, was ein Mitarbeiter für die in ihn getätigte Investition schließlich zurückgibt.

Eine Gruppe von Mitarbeitern ist noch lange kein fertiges Team. Als Inhaber sind wir daran interessiert, dass wir ein wirkliches Team aufbauen und um uns haben. Dafür sollten wir einmal die sechs Schlüssel für ein erfolgreiches Team näher betrachten:

4: Aktionsplan

Ein Aktionsplan für das ganze Unternehmen
Ein Aktionsplan beinhaltet das klassische Wer? macht Was? Wann? Ja, innerhalb eines Unternehmens, natürlich auch in einem Projekt müssen die Verantwortlichkeiten klar und die Aufgaben verteilt sein. Ein Unternehmensinhaber bzw. ein Geschäftsführer hat einen eigenen Aktionsplan, der das ganze Unternehmen umfasst. Es geht darum, die strukturellen Voraussetzungen zu schaffen, damit die Strategie umgesetzt und die gewünschten Ergebnisse erzielt werden, also das Unternehmen sich entfalten kann - und diese Verantwortung liegt bei der Unternehmensführung.

In einem verlässlichen Rahmen arbeiten
Personal ist ein Schlüsselbereich im Unternehmen. Hier gilt es, ein Organigramm abzubilden und die erforderlichen Stellen für die Umsetzung der Unternehmensstrategie eindeutig zu beschreiben. Welchen Beitrag bringt die Stelle für den Unternehmenserfolg? Wie wird das gemessen? Was muss die Person machen, und an wen berichtet sie? Mit der Beantwortung dieser Fragen fällt auch das Recruiting leichter. Neben den Stellenbeschreibungen sind geprüfte Arbeitsverträge erforderlich. Mitarbeiter sollen wissen, was von ihnen erwartet wird und auf einer vertrauensvollen Grundlage arbeiten können.

Nicht nur die Stellen, auch die wesentlichen Abläufe im Unternehmen sollten erklärt sein. Dies kann in einfach gehaltenen Handbüchern zusammengetragen werden, die die Abläufe beschreiben oder visuell abbilden.

Einzelpläne der Bereiche zur Umsetzung der Unternehmensstrategie
Der Aktionsplan des Unternehmensinhabers sorgt dafür, dass Einzelpläne für Marketing, Vertrieb, Betrieb, Finanzen und für das Team verfügbar sind. Diese werden von den für diese Funktionen jeweils Verantwortlichen erstellt. Die Einzelpläne orientieren sich an der langfristigen Strategie und werden auf das Jahr, das Quartal und die Monate heruntergebrochen. Besonders produktive Unternehmen haben als wesentlichen Erfolgsgarant Tagespläne eingeführt. Sie messen Ergebnisse regelmäßig.

Zum Aktionsplan des Inhabers gehört es außerdem, Meilensteine festzulegen, in denen der Stand der Entwicklung in den einzelnen Bereichen analysiert und besprochen wird.

6 Steps Banner 750x230 (1)