<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=233107968369002&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Kontakt
3 Minute(n) Lesedauer

Die Formel für Veränderung

2. Juni 2021 12:00:00 MESZ

Es gibt sie! Die Formel für Veränderung. Veränderungen. Wir alle sind ständig von Veränderungen geprägt. Sie kommen aus uns selbst, sie werden uns von außen aufgezwungen. Wir müssen agieren oder reagieren. Sie betreffen uns als Person/Persönlichkeit oder sie betreffen z. B. unser Unternehmen.

Gerade bei letzterem sind wir gezwungen, zu reagieren, denn wenn wir insbesondere auf notwendige Veränderungen nicht reagieren, werden wir mit unserem Unternehmen abgehängt. Sie alle kennen das Zitat "Stillstand ist Rückschritt".
Und doch tun wir uns mit Veränderungen oft schwer. Weil sie irgendwie diffus sind, wir keine Klarheit haben, wo die Reise hingeht, oder besser, hingehen soll. Und für uns als Persönlichkeit erfordern sie oft, daß wir unsere Komfortzone verlassen müssen, etwas, was nicht immer angenehm ist.

Wie also damit umgehen, und wo ist der rote Faden, an dem ich mich orientieren kann?

Die Formel für Veränderung ist der Schlüssel zu dieser Fragestellung!

(U x V) + E > W

Aber was bedeutet sie, wie ist sie zu interpretieren, und wie hilft sie uns, mit Veränderungen umzugehen und diese auch umzusetzen?

Die Operanden

U:= Unzufriedenheit
Damit Veränderung überhaupt entsteht, bedarf es als Initialzündung zunächst einer Unzufriedenheit mit der bestehenden Situation. Ohne Unzufriedenheit kein Anstoß, etwas ändern zu wollen oder zu müssen.

V:= Vorstellung, Vision
Die Unzufriedenheit legt mir zunächst nur nahe, was ich in Zukunft nicht mehr will. Das hilft mir aber bei Veränderungen nicht weiter! Wenn ich eine Situation in Zukunft nicht mehr will, bleiben mir immer noch tausende Alternativen! Ich muss für mich eine klare Vorstellung entwickeln, wie es in Zukunft anders aussehen soll! Was ist meine Alternative, wie sieht die aus, was ist das Ziel, der neue Wunschzustand?

E:= Erste Erfolge
Erfolgsmomente bei Veränderungsprozessen sind wichtig! Sie geben uns Bestätigung, daß wir auf dem auf dem richtigen Weg sind, geben uns die Motivation, den Weg weiter zu verfolgen und das mittelfristige Ziel konsequent weiter zu verfolgen. Sie sind der Treibstoff auf der Reise zur Erreichung unserer Wunschvorstellung

W:= Widerstände
Veränderungen sind immer mit Widerständen verbunden, Actio = Reactio (3. Newtonsches Gesetz).
Diese Widerstände können aus uns selbst kommen (wir müssen unsere Komfortzone verlassen), sie können aus dem Umfeld kommen (meine Organisation, der Markt). Fakt ist, sie sind immer da und es gilt, diese Widerstände zu überwinden, um die Veränderungen zu erreichen

Die-Formel-für-Veränderung

Das Zusammenspiel

Bei Veränderungen geht es also um die Überwindung von Widerständen. Damit das gelingt, muss das Produkt aus Unzufriedenheit und Vision entsprechende Kraft entwickeln. Selbst wenn Sie "unendlich" unzufrieden sind, aber absolut keine Vorstellung von Ihrem Wunschzustand haben, passiert …. NICHTS.
Auf der anderen Seite führen schon kleine Unzufriedenheiten bei einer entsprechenden starken Wunschvorstellung/Vision zu einem deutlichen Antrieb. Das ist sozusagen der Basisschub. Und der wird über die einzelnen (kleinen), sich summierenden Erfolge auf dem Weg zur Veränderung wie mit einem Nachbrenner dauerhaft befeuert. Und das räumt am Ende alle Widerstände aus dem Weg.

Wenn Sie sich jetzt fragen, …
… was hat das alles mit Coaching zu tun?

Ihr Coach ist sozusagen Ihr Co-Pilot oder auch ihr Wingman. Er ist maßgeblich für zwei Dinge verantwortlich: Sie bei der Entwicklung Ihrer Vision/Vorstellung zu unterstützen, denn er schaut in der Regel mir unverstelltem Blick von außen auf Sie und Ihr Unternehmen und bringt zusätzliche Perspektiven, Impulse und Ideen. Und er fühlt sich dafür verantwortlich, Ihnen zu den Erfolgserlebnissen zu verhelfen, die es als dauerhafte Energiezufuhr benötigt.

6 Steps Banner 750x230 (1)

Weitere Beiträge